Der Mann konnte 6 Jahre lang auf einem verlassenen Felsen ohne Vegetation leben, nachdem ein Eisberg sein Schiff zerstört hatte

1809 stürzte Daniel Foss ‘Schiff auf einem Eisberg ab. Der Seemann wurde über Bord ins Meer geworfen, er schwamm zu einem verlassenen Felsen. Foss hatte keine Ahnung, dass er noch sechs lange Jahre auf dem Felsen leben musste.

Der Ort, an den Foss gelangte, war ein 400 mal 800 Meter großer Felsen ohne Vegetation. Es gab einfach nichts, vor dem man einen Unterschlupf bauen konnte, Regenwasser musste aus den Aussparungen in den Steinen gesammelt werden.

Foto: trendymen.ru

Aber am nächsten Tag wurde ein kaputtes Boot vom Schiff an den Felsen genagelt, auf dem der Mann ein Ruder und ein Messerfragment fand. Einige Tage später wurde klar, dass Robben gerne auf dem Felsen ruhen.

Foto: trendymen.ru

Foss begann zu jagen, um zu überleben. Das war einfach, da die Robben noch nie einen Menschen gesehen hatten. Er aß Fleisch und sammelte Tierhäute, um ein Unterschlupf zu bauen. Einmal wurde ein Wal, der von Walfängern abgeschossen wurde, an Land gespült, und der Seemann begann erneut auf Rettung zu hoffen – in der Nähe befanden sich Schiffe.

Foto: trendymen.ru

Das Fischereifahrzeug fand Foss jedoch erst sechs Jahre später. Der Einsiedler hatte die Insel so satt, dass er nicht auf das Boot wartete – er sprang ins Wasser und schwamm zum Schiff.

Foto: trendymen.ru

Das zweite Mal wurde die Insel nicht gefunden. Irgendwo in der Mitte des Ozeans bleibt ein kleiner Stein verloren.

Quelle: trendymen.ru

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Typ schaffte es mit seiner Telefonkamera zu schießen, wie ein Blitz ihn traf

Sarah trug 100 Tage lang ein Kleid und teilte ihre Eindrücke im Netz mit

Quelle

About admin

Check Also

Eine junge Frau ging auf ihren alten Dachboden, bevor sie ihr Haus verkaufte, und fand das Ding, das sie zur Millionärin machte

Ein verschollenes Werk des bekannten Malers Giovanni Battista Tiepolo wurde auf dem Dachboden eines alten …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *