Familienprobleme: Was einen Mann dazu brachte, 450 km zu laufen, ohne es zu merken

Der 48-jährige Mann hatte einen sehr unglücklichen Familienabend, da er einen großen Streit mit seiner Frau hatte. Als sich die Situation bis zum Äußersten aufheizte, merkte er, dass er einen Spaziergang machen und Dampf ablassen musste. 

Der Italiener war von der Wanderung an der frischen Luft so mitgerissen, dass er erst nach 450 Kilometern aufhören konnte. Der Mannmachte einen Spaziergang in Richtung der Stadt Bologna.

In Fano wurde der verwirrte und stark ermüdete Italiener von der Polizei entdeckt, als er auf einer Autobahn an der Adriaküste unterwegs war. Als er von der Polizei befragt wurde, antwortete der Mann, dass er das Grab des seligen Padre Pio erreichen wolle, das sich in San Giovanni Rotondo befindet.

Der Italiener erzählte später, er habe einfach nicht verstanden, dass er so weit von zu Hause weg war. Er wurde von einheimischen Leuten gefüttert, aber es kam niemandem in den Sinn, ihn festzuhalten. Wütend auf den Streit mit seiner Frau ging der Ehemann im Durchschnitt sechzig Kilometer täglich.

Am Tag nach der Verhaftung erfuhr die Polizei, dass die Frau des Italieners bereits eine Suchanzeige eingereicht hatte und sehr darauf bedacht war, ihn zu finden. Dann holte sie ihren Mann mit einem Auto ab und brachte ihn nach Hause. Laut einer italienischen Publikation hätte der nach dem Skandal aufgebrachte Ehemann sogar noch weiter gehen können, wenn er nicht von der Polizei in Fano angehalten worden wäre.

Quelle: go29

Das könnte Sie auch interessieren:

Eine Leihmutter brachte Zwillinge zur Welt, aber die biologischen Eltern weigerten sich, sie mitzunehmen: Wie das Schicksal der Kinder ausging

Das Ehepaar fand in der Wand des Hauses einen Zettel mit gutem Rat, der vor 70 Jahren geschrieben wurde

 

Source link

About admin

Check Also

13 Jahre ununterbrochener Schwangerschaft: bis 35 Jahre hat die Frau bereits 9 Kinder zur Welt gebracht

Kinder sind unser Glück! Aber ihre Geburt und Erziehung ist eine große Arbeit, in der …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *