"Familienabenteuer": Ein Paar radelte in drei Jahren sieben Länder, drei Kontinente und Tausende Kilometer

Die meisten Menschen fahren mit dem Fahrrad zum Sport oder um ins Büro oder in die Geschäfte zu gelangen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, die Pedalkraft für einen größeren Zweck einzusetzen – um die Welt zu sehen und Ihr Leben zu verändern. Genau wie es das Paar Tristan Bogaard und Belen Castello getan haben.

Sie haben die letzten drei Jahre auf einer epischen Radtour verbracht und dabei 15.000 km in sieben Ländern und drei Kontinenten zurückgelegt, von Kalifornien und Oregon über Italien, Spanien und Norwegen bis hin zu den schwindelerregend extremen Landschaften Zentralasiens.

Sie sind auf einer der höchsten Straßen der Welt gefahren, haben sich von epischen Gletschertälern, Gipfeln und Fjorden den Atem rauben lassen und sind über vulkanische marsianische Hochebenen gefahren. Und das Abenteuer wurde für die Nachwelt in einem atemberaubenden Kaffeetischbuch namens Bike Life aufgezeichnet, das von Lannoo veröffentlicht wurde.

Der Niederländer Tristan und der Spanier Belen sind beide talentierte Fotografen und der Band ist voller unglaublicher Bilder, die sie auf ihrem Weg gemacht haben. Der Band enthält auch anschauliche Beschreibungen der Höhen und Tiefen der Odyssee sowie wertvolle Tipps zum Schlafen, Essen und Trinken sowie zur Fahrradfreundlichkeit jedes Landes.

Es geht jedoch tiefer. Im Prolog heißt es: „In diesem Buch werden wir untersuchen, was es bedeutet, mit dem Fahrrad zu reisen. Die Vor- und Nachteile, die heilende, lebensverändernde Wirkung, die es auf Sie haben kann… und Ihr visuelles und mentales Verständnis der Welt, in der wir leben. Auf Ihrem Fahrrad verfolgen Sie einen anderen Ansatz, um Prioritäten zu setzen, was in Ihrem Leben wirklich wichtig ist.“

Tristan und Belen liebten das Radfahren in Norwegen, auch wegen der Freundlichkeit seiner Bürger. Eine einheimische Familie lud das Paar zum Abendessen ein und ließ sie die Nacht in ihrem Gästezimmer verbringen, “alles nur, weil wir ein paar Stunden zu früh an unserer Fährstation angekommen waren.”

In Italien fuhr das Paar fünf Pässe in fünf Tagen, was sich mit jeweils 25 kg Gepäck als ziemlich schwierig erwies. In dem Buch heißt es im Abschnitt mit den Tipps: „Die durchschnittliche Höhe eines Passes beträgt rund 1.400 m, was sich schnell auf mehr als das Besteigen der Höhe des Everest summieren kann – auf Ihrem beladenen Fahrrad. Planen Sie Ihre Route sorgfältig.”

 

Quelle: dailymail.co.uk

 

Folgende Artikel werden Sie auch interessant finden:

“Schönheit der Berge”: Wie Berggipfel aussehen, die auf Banknoten zu sehen sind

“Traumbüro”: Designer präsentierten ein Projekt eines Wolkenkratzers kosmischen Stil

“Untypisches Design”: Balkone, deren Besitzer sich durch gute Fantasie auszeichneten

Source link

About admin

Check Also

13 Jahre ununterbrochener Schwangerschaft: bis 35 Jahre hat die Frau bereits 9 Kinder zur Welt gebracht

Kinder sind unser Glück! Aber ihre Geburt und Erziehung ist eine große Arbeit, in der …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *