Der Umwelt zuliebe: Ein Mann hat zwei Hermeline aufgezogen, gepflegt und dann freigelassen

Jedes Leben ist wichtig auf dieser Welt, und wir sind ermutigt durch die Geschichten von Menschen, die bereit sind, Zeit und Mühe zu investieren, um selbst winzige Tiere zu retten.

Ein Mann, der zwei wunderschöne Hermeline ausgewildert hat, hat ein Video gemacht, das zeigt, wie sich die Ereignisse entwickelt haben. Sein Wort. “Ich habe ein Hermelinbaby gefunden, das verloren war”, beginnt der Autor des Videos seine Chronik. – Ein Wurf von Hermelinen enthält in der Regel sechs, sieben oder acht Jungtiere.

Höchstwahrscheinlich hat die Mutter diesen verloren. Ich habe die Kleine mit Milch gefüttert, als sie noch ganz winzig war, und für diesen heiklen Vorgang eine Spritze benutzt. Das Tier war sehr schwach und wackelte auf seinen Pfoten.

Eines der Augen des Babys wollte sich nicht öffnen, aber ansonsten war es gesund. Nach 5 Wochen war das Wiesel schon kräftiger und hatte ein kleines dickes Bäuchlein, und ihr Auge hatte sich erholt. Wir haben sie Visper genannt.

Ich habe einen Schlafsack für mein Haustier gemacht, der einen Erdhöhle imitiert. Dort war es warm und gemütlich. Nach 7 Wochen wuchs sie schnell und brauchte einen größeren Käfig. Ich habe eine große Kiste gemacht, sie mit Sägemehl gefüllt und ein paar Spielzeuge hineingelegt. Dann legen Sie den Hermelinschlafsack dort hinein.

Sie kletterte ganz vorsichtig heraus, schaute und schnupperte an dem neuen Haus. Das Jungtier hatte schnell den Dreh raus und liebte es, durch die Tunnel in der Box zu rennen, aber am meisten gefiel ihr die Gesellschaft eines Menschen.

Aber das ist kein Geschäft für ein wildes Tier, und deshalb werden wir das ändern – wir suchen ständig nach weiteren ausgesetzten Hermelinbabys. Aber bis die Kleine Gesellschaft zum Spielen hat, spiele ich selbst weiter mit ihr. Wenn wir einen weiteren Hermelin finden, werden wir unser Bestes tun, damit sie zusammen leben können.

Wir haben Glück gehabt! Ein Mann kontaktierte mich aus einem benachbarten Landkreis. Er fand ein Hermelinbaby in seinem Garten, und ein paar Wochen später, als das Viech stärker wurde, landete es bei uns. Es ist ein Weibchen und sie ist ein bisschen schüchtern. Wir haben den Kleinen Stuart genannt. Wir beschlossen, sie zu Visper zu setzen und zu sehen, wie die Tiere aufeinander reagieren würden.

Keiner von ihnen hatte jemals zuvor ein Hermelin gesehen, denn sie wurden sehr klein und blind gefunden. Ihre Begegnung ist also wirklich ein bemerkenswerter Moment. In den ersten Minuten waren die Tiere nervös und gingen sich aus dem Weg, aber bald beruhigten sie sich und nahmen Kontakt auf. Innerhalb einer halben Stunde spielten Stuart und Whisper bereits aktiv miteinander.

Nach 9 Wochen konnten beide Weibchen nicht mehr ohne einander sein – sie aßen und schliefen, spielten und kämpften und alles zusammen. Es war an der Zeit, sie in ein großes Außengehege zu bringen, wo sie viel Platz, Sonne und frische Luft haben würden. Wir haben den Boden der Voliere mit trockenen Steinen, Sägemehl und Baumrinde ausgekleidet, um die natürliche Umgebung zu imitieren.

Wir haben auch Felsbrocken so gestapelt, dass sie eine Höhle als Schutz bilden. Zuerst beschnupperten die Hermeline den neuen Platz und wollten nicht aus dem Schlafsack heraus, aber ihre Neugierde gewann die Oberhand über sie.

Visper und Stuart lebten sich schnell ein und begannen, ihr neues Zuhause aktiv zu erkunden. Übrigens haben wir festgestellt, dass die Natur der Tiere unterschiedlich ist. Zum Beispiel versucht Visper, Nahrung zu finden, während Stewart es vorzieht, nicht nach Nahrung zu suchen, sondern sie von Visper zu stehlen.

Nach einer Weile haben wir einen kleinen Teich im Gehege angelegt und die Tiere waren glücklich, darin zu schwimmen, zu spielen und zu kämpfen. Nun, wir bereiten uns auf die nächste Stufe vor – die Auswilderung der Tiere.

Endlich sind wir bereit, unsere Haustiere in die Freiheit zu entlassen. Nach dem Öffnen des Käfigs war Stuart der erste, der sich entschloss, nach draußen zu gehen und sich umzuschauen. Die Hermeline erkundeten das Gebiet eine Zeit lang optisch, rührten sich aber nicht.

Doch schon bald waren sie in ihrem neuen Leben unterwegs. Es war eine erstaunliche Erfahrung, ein Teil des Lebens von zwei Hermelinen zu sein. Ich hoffe, ich treffe sie eines Tages wieder”, sagt der Mann abschließend.

Quelle: travelask.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein 200 Jahre alter Zettel, der in einer norwegischen Kathedrale gefunden wurde, berichtet über versteckte 500 kg Gold, Details

Der Mann sah eine Kette in der Erde und begann zu graben: Die rostigen Glieder führten zu einem 2000 Jahre alten Streitwagen

Quelle

About admin

Check Also

Eine Studentin spendete einem Fremden eine Niere und es war der Beginn einer starken Freundschaft, Details

Eine 31-jährige Jurastudentin aus Washington, USA, namens Chelsea Naylor sah einst eine Nachricht in den …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *