Ein Bett aus dem 15. Jahrhundert, das Heinrich VII. Tudor gehörte, gefunden in einer Mülldeponie, Details

Seit 15 Jahren haben die anspruchsvollsten Gäste im Hotel Chester im Vereinigten Königreich die Möglichkeit, ihre Hochzeitsnacht im Bett des Königs von England zu verbringen.

Die Echtheit des Bettes, das in der Honeymoon-Suite stand, wurde festgestellt, nachdem es vom Hotelpersonal entsorgt und auf dem Parkplatz neben dem Hotel zurückgelassen worden war. Das Bett wurde von einem Antiquitätenhändler gerettet, der überrascht war, “ein viktorianisches Bett mit vier Säulen und geschnitzten Wappen” zu sehen.

Das Bett wurde 2010 von Ian Colson, einem Restaurator und Händler für antike Betten, für 2.200 £ gekauft. Da entdeckte er, dass das Holz des Bettes viel älter war, als der Verkäufer vermutet hatte. Die Ornamente datieren die Herstellung des Bettes in das 15. Jahrhundert und scheinen für die königliche Familie bestimmt gewesen zu sein.

Das Bett ist etwa drei Meter hoch, fast 2 Meter lang und 1,7 Meter breit. An den Pfeilern sind geschnitzte Löwen zu sehen. Es ist wahrscheinlich, dass dieses Bett nach der Begutachtung für viele Tausend Pfund verkauft werden könnte.

Quelle: yandex.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein wildes Zebra hat sich mit einem Esel angefreundet und ein Baby zur Welt gebracht, Details

Freundlichkeit im Herzen: Ein obdachloser Junge nimmt einen Hund auf und singt ihm vor

Quelle

About admin

Check Also

Der Bergmann fütterte täglich die Ratte im Bergwerk: Das Tier rettete ihm und seinen Kollegen das Leben

Ein Team von Bergleuten begann im neuen Bergwerk mit der Arbeit, und einige Tage später …

2 comments

  1. I would like to thank you for the efforts you have put in writing this web site. I am hoping the same high-grade website post from you in the upcoming as well. In fact your creative writing abilities has inspired me to get my own website now. Actually the blogging is spreading its wings rapidly. Your write up is a great example of it.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *