Die Obdachlosen haben 15 Jahre lang ein Schiff gebaut: bald setzen sie die Segel für ihre Jungfernfahrt

Eine Gruppe von Obdachlosen aus Polen hat vor kurzem die Arbeit an dem Schiff “Pater Boguslav” beendet, benannt nach einem Priester, der die Idee hatte, das Schiff gemeinsam von Menschen ohne festen Wohnsitz zu bauen.

Die Idee dazu hatte der Priester bereits im Jahr 2006. Er wollte Stereotypen über Obdachlose zerstören und versammelte eine Gruppe von zweihundert Freiwilligen, die damit begannen, ein riesiges 37 Tonnen schweres Schiff von Grund auf zu bauen.

Alle Materialien und Geräte für das Schiff wurden von Firmen zur Verfügung gestellt, die die Initiative von Pater Bohuslav unterstützten.

Das Boot war nach 15 Jahren vollständig fertiggestellt und wurde am 3. Mai auf dem Zeranski-Kanal technisch zu Wasser gelassen. Das Schiff ist 17 Meter lang, wiegt 37 Tonnen und sein Mast ist 16 Meter hoch.

“Was unmöglich schien, ist möglich geworden. Es ist wunderschön. Es ist sehr wichtig, dass dieses Schiff von obdachlosen Menschen gebaut wurde. Sie lernten, miteinander zu koexistieren, als Team zu arbeiten und konsequent auf ein Ziel hinzuarbeiten. Jetzt werden alle unsere Träume wahr”, sagt Waldemar Zeznicki, Kapitän des Schiffes.

Alle, die an dem Schiff gearbeitet haben, sind sehr glücklich, dass sie es fertigstellen konnten und freuen sich auf die erste Reise mit ihrer Kreation.

“Ich habe beim Bau dieses Schiffes so viele Dinge gelernt. Als ich obdachlos wurde, habe ich oft etwas angefangen, es aber nie beendet. Deshalb ist dieses Schiff so wichtig für mich. Es geht nicht darum, wie viele Jahre ich an dem Projekt gearbeitet habe, sondern darum, dass es nun doch fertig ist”, sagt Marek Mentrak, einer der Mitarbeiter.

Da das Boot nicht für kurze Flusskreuzfahrten gedacht ist, plant die Crew, mit ihm die Welt zu umsegeln. Doch zuvor wollen die Besatzungsmitglieder der Pater Bogusław zur offiziellen Taufe nach Gdańsk schicken und anschließend einige Testfahrten durchführen.

Quelle: ridus.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Nicht mehr auffindbar: Wissenschaftler haben erzählt, wer zuerst im Bermuda-Dreieck verschwand, Details

“Ein Raum mit Geheimnis”: Wie eine scheinbar gewöhnliche Garage aussieht, Details

Quelle

About admin

Check Also

Ein wilder Elefant saß vier Tage lang in einer Schlammfalle, bevor Freiwillige das Risiko eingingen, um ihn zu befreien

In Afrika, in der Nähe des Stausees Kariba, wurde ein wilder Elefant in eine Falle …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *