Der Mann dachte, dass er ein ausgesetztes Kätzchen gefunden hat, bis er die runden Ohren und die breiten Pfoten des Tieres sah

Vor ein paar Wochen ging Mathieu Patry aus Quebec, Kanada, morgens zur Arbeit. Auf seinem Weg begegnete er einem kleinen Tier, das wie ein Kätzchen aussah. Als er näher kam, war er von dem, was er sah, überrascht.

Mathieu befand sich direkt auf dem Waldweg und der pelzige Klumpen versteckte sich an der Seite. “Zuerst dachte ich, ich hätte ein Kätzchen gefunden. Aber als ich näher kam, konnte ich seine massiven Pfoten und runden Ohren sehen.”

Hauskatzen sehen nicht so aus, also war es kein gewöhnliches Kätzchen, sondern ein kleines wildes Tier, das irgendwie von seiner Mutter weggekommen war. “Ich habe vermutet, dass es sich um ein Luchsbaby handelt”, fügt der Mann hinzu.

Mathieu war sich nicht ganz sicher, ob das Baby wirklich im Wald ausgesetzt wurde. Also beschloss er, es nicht zu berühren – vielleicht würde seine Mutter zurückkommen. Er kam auf dem Weg zu seinem Geschäft vorbei, aber der Luchs ging ihm immer noch nicht aus dem Kopf.

“Am nächsten Tag ging ich wieder dorthin und hörte ihn von Ferne weinen”, sagt Mathieu.

Der Mann zögerte ein wenig, da er vermutete, dass der ausgesetzte Luchs nicht mehr am Leben war, entschied sich aber dennoch einzugreifen. “Er muss der Schwächste der Brut sein, deshalb hat ihn seine Mutter aufgegeben.”

Er fand das Baby unter einem Baum, hob es auf und nahm es mit nach Hause. “Ich habe den örtlichen Zoo angerufen und um Hilfe gebeten”, erinnert sich Mathieu.

Experten erklärten ihm, wie er den Luchs bis zum nächsten Tag richtig füttern und versorgen kann.

Mathieu befolgte sorgfältig alle Anweisungen und wich auch in der Nacht nicht von der Seite seines Gastes.

“Am Morgen habe ich ihn zu den Mitarbeitern des Zoos gebracht”, sagt Mathieu.

Wie zu erwarten war, stellte sich heraus, dass der Luchs noch sehr jung ist und sich nicht selbst versorgen kann. In menschlicher Obhut fühlt er sich jetzt wohl. Eines Tages wird er heranwachsen, ganz stark werden und in die Wildnis zurückkehren.

Quelle: pandda.com

Das könnte Sie auch interessieren:

“Ich fühlte mich noch nie einsam”: eine Frau lebt seit vierzig Jahren allein auf einer Insel, die 127 Tage im Jahr mit Nebel bedeckt ist

König und Diva: Wie zwei Stars Sophia Loren und Elvis Presley einander begegneten

Source link

About admin

Check Also

Eine streunende Katze brachte eine Frau dazu, Kätzchen zu retten, die vom Regen durchnässt waren

Ein Mädchen namens Kayla Mercedes postete auf TikTok ein Video mit dem Titel “Eine streunende …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *