Der obdachlose Hund wollte so sehr einen Besitzer finden, dass er jedem, der vorbeikam, seine Pfote entgegenstreckte

Es gibt viele heimatlose Tiere, und viele von ihnen warten geduldig auf einen Besitzer. Aber es gibt auch die aktiven Vierbeiner, die nicht still auf ihr Schicksal warten wollen, sondern es selbst verfolgen.

Ein Hund namens Ray hat alles getan, um ein neues Zuhause und einen fürsorglichen Besitzer zu finden. Als er im Tierheim lebte, streckte er jedem, der an seinem Käfig vorbeikam, die Pfote entgegen.

Ray landete im Tierheim, weil sein Besitzer ihn zuerst nicht gefüttert und dann auf die Straße geworfen hat. Ray hat das Vertrauen in die Menschen und die Hoffnung, dass sich doch noch ein freundlicher Besitzer findet, nicht verloren. Er reichte jedem Besucher die Hand, und viele erwiderten sie, indem sie ihm die Hand reichten und ihn streichelten.

Eines Tages ging ein Mann namens Jerome an Rays Käfig vorbei. Er konnte dem bettelnden Kopf des Hundes nicht widerstehen und streckte seine Pfote hinter den Gitterstäben hervor. Jerome hat den Hund mitgenommen.

Jetzt sind Ray und Jerome beste Freunde. Der Mann sagt, er könne nicht verstehen, wie jemand in Ruhe an diesem Hund vorbeigehen konnte.

About admin

Check Also

Ein obdachloser armer Hund auf der Müllkippe gab den Menschen eine Pfote, weil er auf Hilfe hoffte

Genau wie Menschen haben auch Hunde unterschiedliche Persönlichkeiten und Schicksale. Bertha war edel. Der große, …