Eine Hauskatze kümmert sich um ein streunendes Kätzchen: Eine Geschichte der Freundschaft

Die Tierschützerin und Freiwillige Rose hatte eine ausgewachsene Katze, Andy, und hatte keine Pläne, sich ein weiteres Haustier anzuschaffen. . ein streunendes Kätzchen wurde allein aufgefunden und brauchte dann eindeutig die Hilfe von Tierärzten.

Das Mädchen brachte ihn in die Klinik, wo das Kätzchen sein Leben retten konnte. Rose beschloss daraufhin, das Baby zu behalten und nannte es Opia. Die Freiwillige hatte nur Angst, dass ihr Haustier ein neues Familienmitglied nicht akzeptieren würde. . Aber es geschah auf eine Weise, die sie nicht einmal erwartet hatte.

Tatsache ist, dass Andy genauso gerettet war wie Opie, und als er das Miauen des Babys hörte, lief er sofort zu ihm.

Andy legte seine Pfoten um das Findelkind und wurde sofort zu dessen Beschützer, indem er versuchte, das Katzenbaby zu beruhigen und zu beschützen.

Andy, ein eher egoistisches und verwöhntes Geschöpf, zeigte sich sehr besorgt um das neue Familienmitglied.

Und am nächsten Morgen wachte Rose auf, weil die beiden im Duett miauten – sie baten um Zuwendung, Zuneigung und etwas Futter.

Seitdem ist Andy Roses Assistent und ein echter Pfleger für das Kätzchen geworden.

Opie wohnt seit sechs Wochen bei Rose und hat es in dieser Zeit geschafft, sich eine Geliebte, ein Haus und . . einen vertrauten Freund, der für sie eintritt.

About admin

Check Also

Was passiert auf einer Insel, auf der es mehr Katzen als Menschen gibt?

Japan ist ein Land der Anime-Liebhaber, der modernen Technik und der Katzen. Es gibt auch …