Vor sechs Jahren nahm Marina ihre Großmutter aus einem Pflegeheim auf. Wie leben sie heute?

Marina war ein Waisenkind und wurde von Kindheit an von ihrer Großmutter Maryana aufgezogen. Sie ersetzte ihre Eltern und gab ihr all die Liebe, zu der sie fähig war.

Leider leben die Menschen nicht ewig, und Großmutter Marjane starb im Alter von dreiundachtzig Jahren. Marina war damals in ihren Dreißigern und nahm den Verlust ihres einzigen Familienmitglieds sehr schwer. Um ihren Schmerz zu betäuben, beschloss Marina, ehrenamtlich in einem örtlichen Pflegeheim zu arbeiten.

Dort traf das Mädchen ihre Großmutter Antonina Sergejewna. Die 78-jährige Frau hatte keine Angehörigen. Es gab nur einen einheimischen Sohn, aber der ist vor dreiunddreißig Jahren gestorben. Sie lebte bis vor kurzem in einem sehr alten Haus im Dorf und arbeitete als Briefträgerin, so dass sie außer einer kleinen Rente keine Ersparnisse hatte.

Glücklicherweise erhielt sie jedoch ein Angebot, in ein Pflegeheim zu ziehen. Das Leben dort ist sicherlich kein Zuckerschlecken, aber immer noch besser als allein. Plötzlich trat ein nettes Mädchen, Marina, in ihr Leben. Sie haben sich im Laufe des Jahres sehr aneinander gewöhnt.

Antonina Sergejewna erinnere sie an ihre eigene Großmutter, sagt das Mädchen. Marina beschließt, das Sorgerecht für sie zu übernehmen und sie aus dem örtlichen Pflegeheim in ihre eigene Wohnung zu bringen.

Antonina war lange Zeit dagegen, weil sie Marina nicht zur Last fallen wollte, aber sie ließ sich nicht beirren. Antonina Sergejewna ist jetzt fünfundachtzig Jahre alt und lebt bei Marina. Letztere übernahm die vollständige Behandlung, und von nun an geht es der Großmutter viel besser.

About admin

Check Also

Freches Ingwergesicht! Der Fuchs stahl das Telefon mit der eingeschalteten Kamera und filmte ihre Flucht

Also, hört zu, ihr werdet gleich den süßesten und lustigsten Raub aller Zeiten sehen! Und …