Ein Mädchen setzt sich für ein Gepardenkätzchen ein, und jetzt sind sie beste Freunde

Heather Tukey, 23, lebt in der Stadt Becknehamen in England. Und ihre Familie hat ein ungewöhnliches Haustier.

Diese Geschichte begann vor ein paar Jahren. Dann ging Heather als Freiwillige für eine bestimmte Zeit nach Südafrika.

Sie wurde in die Organisation Cheetah Reservation aufgenommen.

Die Mitarbeiter des Vereins kümmerten sich um die verwaisten Geparden.

Freiwillige betreuten auch die Erwachsenen. Es handelte sich um eine Art von Geschäft, das niemand verheimlichen wollte.

Die Tiere sollten Trophäen sein, die für reiche Kunden bestimmt waren.

Dann kam Heather eine Idee: Sie muss die Geparden retten. Wenigstens eine.

Über die sozialen Medien startete Heather eine Kampagne. Sie musste einen bestimmten Geldbetrag aufbringen.

Die Bemühungen des Mädchens haben sich ausgezahlt. Alle Geparden wurden freigelassen und in Naturschutzgebiete gebracht.

Heather investierte ihre eigenen 5.000 Pfund und nahm ein winziges Gepardenkätzchen mit nach Hause.

Sie hat also einen neuen Freund namens Teardrop.

Die Bemühungen des Mädchens reichen nicht aus, um die Gepardenzucht für die Trophäenjagd vollständig zu unterbinden, denn mit diesem Geschäft lässt sich viel Geld verdienen.

Aber auch Heather konnte nicht einfach die Augen vor diesem brutalen Vorgehen verschließen.

Teardrop fühlt sich in der Gesellschaft ihres Retters wohl. Das gefleckte Haustier ist sehr anhänglich und freundlich. Heather und Tearjerker machen bezaubernde, aufrichtige Selfies. Jetzt hat das Mädchen keine Angst mehr, denn sie hat ihren treuen Gepardenfreund an ihrer Seite!

About admin

Check Also

Amerikaner fand ein Tier aus dem Roten Buch in seiner Garage

Letzte Woche entdeckte ein Bewohner von Pueblo West, Colorado, ein Frettchen in seiner Garage. Der …