Ein Hund fand einen Säugling, der dort in den Bergen zurückgelassen wurde. Und brachte einen Mann zu ihm

Die Situation war fantastisch: Auf den Philippinen (Insel Cebu) fuhr ein Mann namens Jenrell mit seinem Fahrrad auf einer Bergstraße nach Hause, als plötzlich ein Hund anfing, ihn zu jagen.

Sie bellte laut und hielt mit dem Fahrrad Schritt, zeigte aber keine Aggression. Es war offensichtlich, dass der Hund nur versuchte, die Aufmerksamkeit des Mannes zu bekommen. Es gelang ihr, und Jenrell folgte ihr.

Der Hund führte ihn zielstrebig und selbstbewusst durch ein Felsenlabyrinth, bis er ihn zu einer Müllkippe führte, wo er anfing, ein Bündel zu verbellen. Der Mann ging hin und war verblüfft: In dem Bündel befand sich ein lebendes Baby!

Das Kind (ein Junge) wurde mit Hilfe der Polizei von Jenrell ins Krankenhaus gebracht, wo man feststellte, dass es bei guter Gesundheit war. Und in den Wirren des Unfalls geriet der Hund vorübergehend in Vergessenheit.

Stimmt, sie haben sich danach daran erinnert. Und eine Woche später bei ihrem Besitzer gefunden. Eine örtliche religiöse Wohltätigkeitsorganisation brachte Geschenke in das Haus des Hundebesitzers.

Es stellt sich heraus, dass der Hund Blackie heißt und ein Dutzend anderer Hunde mit ihm im Haus leben.

About admin

Check Also

Amerikaner fand ein Tier aus dem Roten Buch in seiner Garage

Letzte Woche entdeckte ein Bewohner von Pueblo West, Colorado, ein Frettchen in seiner Garage. Der …