Eine freundliche Krankenschwester tröstete den weinenden Jungen, diese Geschichte

Es gibt keine fremden Kinder, und das ist wahr. Es ist unmöglich, an einem Baby vorbeizugehen, das bitterlich weint, wenn es Unterstützung braucht.

Slade Thompson ist jetzt fünf Jahre alt. Leider ist das Kind aufgrund seines Gesundheitszustands schon oft im Krankenhaus gelandet. Eines Tages, nach der Operation, wachte das Baby auf und stellte fest, dass es allein auf dem Brett war. Er rief nach seiner Mutter, aber sie war nirgends zu finden. Slade bekam es mit der Angst zu tun und weinte bitterlich.

In diesem Moment kam Annie Hager, eine Krankenschwester, an der Station vorbei, hörte das Baby weinen, ging hinein und fragte es, was los sei. Slade sagte mir, dass er sehr verängstigt war und Schmerzen hatte. Er möchte umarmt werden.

Annie konnte nicht nein zu dem Baby sagen. Sie kletterte zu ihm ins Bett und umarmte ihn ganz fest. Der Junge beruhigte sich nach einer Weile und schlief ein. Als meine Mutter zurückkam, betrat sie das Zimmer und sah dieses wunderbare Bild. Sie war so gerührt, dass sie ein Foto von dem Paar machte, das sich im Internet verbreitete.

Als es Zeit für die Entlassung war, kam Slade, um sich von der Krankenschwester zu verabschieden, er schenkte ihr einen riesigen Blumenstrauß und dankte ihr, dass sie so nett zu ihm war. Annie konnte ihre Tränen nicht mehr zurückhalten und weinte bereits selbst.

„Freundlichkeit kostet nichts, warum sollte man sie den Menschen nicht geben“, sagte ein weinender Hager.

About admin

Check Also

Eine Katze und ein Pferd, die seit sieben Jahren beste Freunde sind

Jennifer Boyle aus Australien würde lieber ausschlafen, aber ihre Katze Morris besteht darauf, zu ihrem …