Mutterinstinkt: Hund nimmt verwaiste Kätzchen bei sich auf

In freier Wildbahn wäre es vielleicht anders gelaufen, das Raubtier hätte die hilflosen Babys gefressen und wäre weiter auf Nahrungssuche gegangen. Aber in der menschlichen Welt liegen die Dinge anders, hier überwiegt oft nicht der Überlebensinstinkt.

Heute erzählen wir Ihnen von einer Hündin namens Georgia, die die Mitarbeiter des Tierheims damit überraschte, dass sie die Aufgabe übernahm, sich um die Kinder anderer Menschen zu kümmern.

Georgia ist ein Hund, der von der Straße geholt wurde, in der Wüste von Arizona umherirrte und Abfälle fraß. Sie war stark unterernährt und in einem schlechten Zustand. Infolge der schlechten Ernährung und dieser Lebensweise wurden die Babys leider tot geboren und der Hund fiel in eine tiefe Depression. Sie wurde aggressiv, zerriss Matratzen und Windeln, nagte am Gehege, und das Personal hatte Angst, sich ihr zu nähern

.

Doch als drei kleine verwaiste Kätzchen ins Tierheim kamen, änderte sich alles dramatisch.. Jemand kam auf die Idee, die Babys in Georgias Voliere zu bringen. Der Hund beschnüffelte sie zunächst und begann dann, sie abzulecken. Sie packte alle sanft am Schopf und fand in diesem Moment Frieden und Harmonie. Sie begann, sie zu füttern und sich um sie zu kümmern.

Die Babys sind jetzt erwachsen und es gibt Menschen, die sie bei sich zu Hause aufnehmen wollen. Und Georgia wird zusammen mit einem Kätzchen von einer netten Familie aufgenommen.

Eine so rührende Geschichte. Eine Mutter ist eine Mutter.

About admin

Check Also

Amerikaner fand ein Tier aus dem Roten Buch in seiner Garage

Letzte Woche entdeckte ein Bewohner von Pueblo West, Colorado, ein Frettchen in seiner Garage. Der …