Er ist im Körper eines Babys eingesperrt: Wie der ungewöhnlichste Junge der Welt lebt

Dieses Kind wurde mit der seltensten Krankheit der Welt geboren, einer Krankheit, gegen die selbst die moderne Medizin machtlos ist.

Das Baby wurde geboren, als seine Mutter Danielle 41 und sein Vater Richard 44 Jahre alt waren.

Ihr Sohn Dylan wurde mit dem Peter-Pan-Syndrom geboren, was bedeutet, dass er nie erwachsen werden kann.

In der 20. Schwangerschaftswoche der Frau wurde bei einer Untersuchung plötzlich festgestellt, dass sich das Herz ihres Sohnes nicht richtig entwickelte. In der 36,5. Woche wurde Danielle per Kaiserschnitt entbunden. Oberflächlich betrachtet schien das Baby gesund zur Welt zu kommen, doch dann traten zahlreiche Probleme auf.

Das Baby weinte ständig und aß nicht gut. Mit 8 Wochen traten Ohrenentzündungen, Halsentzündungen und dann Apnoe-Anfälle (plötzliches Atemversagen) auf, die bis zu 9 Mal am Tag auftraten. Dann stellte sich heraus, dass ein Bein des Babys um eine Größenordnung kürzer war als das andere. Am Ende diagnostizierten die Ärzte bei dem Baby bis zu 20 verschiedene Krankheiten und stellten die enttäuschende Prognose, dass es keine 5 Monate alt werden würde. Glücklicherweise waren die Annahmen der Ärzte jedoch nicht richtig.

Der Junge ist jetzt 11 Jahre alt und ähnelt in Größe und Aussehen einem einjährigen Baby. Dylan wiegt nur 12 Kilogramm. Er ist 89 Zentimeter groß und seine Kleidung hat die Größe eines Kleinkindes. Dylan wächst in einem Jahr nur ein paar Millimeter.

Mit 11 Jahren fährt Dylan immer noch in einem Kinderwagen, mit einer Babyschale im Auto, einem kleinen Kinderbett im Schlafzimmer und einer kleinen Badewanne im Badezimmer. Aber das ist kein so großes Problem, verglichen mit der Tatsache, dass Dylan gelegentlich Apnoe-Anfälle hat und seine Eltern ihn ständig wiederbeleben müssen.

Im Alter von 11 Jahren hat der Junge bereits mehr als 50 Operationen hinter sich. Offiziell gibt es keine Diagnose des Peter-Pan-Syndroms. Die Ärzte haben diese Krankheit als eine der seltensten genetischen Krankheiten bezeichnet.

Natürlich ist es für Dylans Eltern unglaublich schwierig, ihn großzuziehen, aber sie sind zuversichtlich, dass der Junge trotz der enttäuschenden Prognosen der Ärzte ein langes Leben haben wird.

Quelle: dzen.com

Das könnte Sie auch interessieren:

„Ich will nicht umziehen”: Die Katze ist 600 km gelaufen, um in ihr altes Zuhause zurückzukehren

„Badetag“: Ärzte verraten, ob man sich täglich waschen soll

About admin

Check Also

Ein Rotschopf und vier Stachelige: Sonjas ungewöhnliche Katzenbabys

Es heißt, dass niemand die Mutter eines Kindes ersetzen kann, und in der freien Natur …