Ein besonderer Junge hat sich mit einem Hund angefreundet. Uberalles

Ein Junge mit Autismus, der sich nicht gerne anfassen lässt, hat zum ersten Mal in seinem Leben einen Freund gewonnen – einen Diensthund.

Der fünfjährige Kainou Nigaus kam aus Japan nach Ohio, um seinen neuen Helfer namens Tornado kennenzulernen.

Junge. Quelle: bbc.com

Die Familie des Kindes hatte zwei Jahre lang darauf gewartet, dass das Zentrum 4 Paws for Ability ihnen einen speziell ausgebildeten Hund zur Verfügung stellt.
Die Mutter des Jungen, Shanna, stellte Bilder online, auf denen ihr Sohn mit dem Kopf auf dem Rücken von Tornado liegt.
“Sehen Sie das? Das haben wir noch nie gehabt”, kommentierte sie das Foto.

Kynow meidet, wie viele andere autistische Kinder, Berührungen und Umarmungen anderer Menschen, da er sie als sehr schmerzhaft empfindet.

Junge. Quelle: bbc.com

“Dieses Foto fängt die Gefühle einer Mutter ein, die beobachtet, wie ihr Sohn – den sie nicht umarmen, knuddeln, waschen, wickeln oder einfach nur berühren kann – frei und bereitwillig mit ihrem Diensthund kuschelt und stille Zuneigung zeigt.

“Sie sah zu, wie ihr Junge nachts weinte, weil er keinen Kontakt zu Menschen außerhalb seiner Familie aufnehmen konnte, egal wie sehr er sich bemühte, alle Anweisungen des Arztes zur Korrektur seines Autismus zu befolgen.”

“Körperliche und soziale Kontakte sind für ihn sehr schwierig. Aber jetzt sitzt seine Mutter neben ihm und beobachtet diesen Moment, hält den Atem an und weiß nicht, was sie sagen soll.

Um Tornado abzuholen, musste die Familie aus seinem Heimatland Japan in die USA kommen, um ihn abzuholen.

Junge. Quelle: bbc.com

“Alles hat sich gelohnt: der Kampf um jeden ärztlichen Dienst, jede Diagnose, jede ärztliche Beratung: jeder ausgegebene Dollar, jedes ausgestellte Attest, jedes Treffen in der Schule, jede vergossene Träne, jeder Schritt vorwärts und jeder Schritt zurück, jeder Gedanke an eine ungewisse Zukunft. Das war es wert”, schreibt Shanna.

“Bei Tornado bin ich irgendwie zuversichtlich – alles wird gut.”
“Als Mutter habe ich viele schwierige und schmerzhafte Momente im Leben meines Sohnes miterlebt – und oft geweint.”

“Gestern habe ich allerdings aus einem anderen Grund geweint. Das ist ein Gefühl, das ich nicht in Worte fassen kann.”

Quelle: bbc.com

Das könnte Sie auch interessieren:

hen: Wie Frauen ihr Aussehen mit Make-up verändern

Tierheimhund umarmt beste Freundin und rettet damit ihr Leben

About admin

Check Also

Keine fremden Kinder: die rührende Geschichte einer Löwin, die einen kleinen Leoparden adoptiert!

Es gibt keine Kinder von Fremden. Diese tiefe menschliche Weisheit ist auch einer Löwin namens …