Löwe, Tiger und Bär werden lebenslange Freunde, nachdem sie als Jungtiere gerettet wurden

#M626260ScriptRootC988559 {min-height: 300px;}

Löwen, Tiger und Bären sind definitiv nicht für ein Leben im Rudel bestimmt. Aber nicht jedes Tier hat das Trauma erlebt, das das Band zwischen drei normalerweise verfeindeten männlichen Raubtieren geschmiedet hat.

Im Jahr 2001 führte die Polizei eine Razzia im Haus eines Drogendealers in Atlanta, Georgia, durch. Im Keller bot sich ihnen ein herzzerreißender Anblick. Dort saßen drei verängstigte, unterernährte und von Parasiten befallene Jungtiere, die ganz sicher nicht in ein Haus gehörten.

Der afrikanische Löwe, Leo, war mit einer offenen Wunde im Gesicht in eine kleine Kiste gestopft worden. Shere Khan, der bengalische Tiger, war abgemagert, und der Schwarzbär Baloo trug ein Geschirr, das so klein war, dass es sich in sein Fleisch eingegraben hatte.

Aber ihr Albtraum hatte endlich ein Ende: Das Georgia Department of Natural Resources brachte sie zu Noah’s Ark Animal Sanctuary, einer gemeinnützigen Tierauffangstation in Locust Grove. Dort sollten sie den Rest ihrer Tage auf einem wunderschönen, 250 Hektar großen Grundstück verbringen. Sie hatten in ihrem kurzen Leben schon zu viel durchgemacht, um jemals wieder in die Wildnis entlassen zu werden.

“Als sie zum ersten Mal in die Rettungsstation gebracht wurden, waren Baloo, Shere Khan und Leo verletzt, verängstigt und klammerten sich aneinander, um sich zu trösten”, sagte Kuratorin Allison Hedgecoth der HuffPost. Und als sie sich wohler fühlten, haben sie sich gegenseitig gepflegt, gekuschelt und miteinander gespielt. Sie waren eindeutig ein eingeschworenes Trio.

Die Mitarbeiter der Auffangstation rechneten mit der Notwendigkeit, die Freunde zu trennen, sobald sie die Geschlechtsreife erreicht hatten, da sie sich wahrscheinlich auseinander entwickeln würden. Das ist schließlich die natürliche Ordnung im Tierreich. Doch das Trio, das als BLT (Bär, Löwe, Tiger) bekannt ist, wich nicht von seiner Seite. Das Tierheim beschloss schließlich, sie zusammen zu halten.

15 Jahre lang lebten, schliefen und aßen Baloo, Leo und Shere Khan im selben Lebensraum. Und nachdem sie diesen Horror gemeinsam überlebt hatten, hätten sie nicht glücklicher sein können.

Balu, der Verspielte, liebte es, Leo mit leichten Bissen zu necken. Und der anhängliche Shere Khan kuschelte sich oft an seine beiden Brüder.

“Obwohl sie in einem drei Hektar großen Gehege leben, sind sie normalerweise nicht weiter als 30 Meter voneinander entfernt”, sagte Allison gegenüber Inside Edition. “Das ist der Beweis, dass sie nicht nur koexistieren oder zusammenleben, sondern tatsächlich die Gesellschaft des anderen genießen.”

Leo und Shere Khan verbrachten den Rest ihres Lebens mit Baloo, bevor sie 2016 bzw. 2018 starben. Baloo war bei beiden Beerdigungen dabei – und in ihren letzten Tagen stets präsent.

Obwohl alle im Tierheim immer noch untröstlich über den Tod der beiden sind, finden sie Trost in dem Wissen, dass sie alle drei ein fantastisches Leben zusammen hatten. Und sie sorgen dafür, dass Balu weiß, dass er nicht allein ist.

Ruhe in Frieden, Leo und Shere Khan. Die Welt wird eure wunderbare Geschichte des Überlebens und der Freundschaft nie vergessen.

Dieses Video ist kurz, aber es ist ein schöner Schnappschuss davon, wie hingebungsvoll diese Brüder waren. Don’t forget to share with other animal lovers.

About admin

Check Also

Husky rettet neugeborenes Baby, das im Park ausgesetzt wurde, Polizei sucht nach der Mutter des Babys

#M626260ScriptRootC988559 {min-height: 300px;} Hunde sind äußerst intelligente Tiere mit einem unglaublichen Geruchssinn. Mit diesen beiden …